Es wird ausgelost, welche Mannschaft beginnt. Die beginnende Mannschaft wirft zuerst den Pallino (Setzkugel) in das Spielfeld. Der Pallino muss über die Mittellinie E geworfen werden, darf aber nicht zu nah an die Bande kommen (nach den internationalen Regeln mindestens 13 cm Abstand). Ausserdem muss der Pallino vor der Linie B zum Stehen kommen. (Siehe Skizze der Spielbahn rechts). Danach wirft dieselbe Mannschaft die erste Kugel, anschliessend die zweite Mannschaft, usw. Beim Werfen von Pallino oder Spielkugel darf die Linie B1 nicht übertreten werden.


Ziel des Spiels ist es, mit den Spielkugeln so nahe wie möglich an den Pallino heranzukommen. Gewonnen hat die Mannschaft, die die naheste Kugel am Pallino hat. Jede Kugel, die näher am Pallino liegt als die naheste der gegnerischen Mannschaft, erhält einen Punkt. Ein Satz endet nach 15 Punkten, es wird auf zwei Gewinnsätze gespielt. Nach jedem Spiel werden die Seiten gewechselt.

GP-PERFETTA  –

Regeln